Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Toxoplasmose-Test

Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Parasiten "Toxoplasma gondii" von der Mutter auf das ungeborene Kind übertragen werden kann.

Eine Infektion erfolgt hauptsächlich durch Katzenkontakt (Katzenkot) oder durch Genuss von rohem Fleisch (auch Räucherwaren und luftgetrockneter Schinken) sowie ungewaschenem Obst, Gemüse und Salat.

In Deutschland gibt es ca. 300 Fälle schwerer angeborener Toxoplasmose. Die Dunkelziffer leichtgradiger Störungen bei Neugeborenen und Kinder bis ins Erwachsenenalter hinein dürfte höher sein.

Einige Frauen haben diese Erkrankung unbemerkt durchgemacht und sind daher geschützt. Bei einer Erstinfektion in der Schwangerschaft kann es zu ernsthaften Erkrankungen beim Ungeborenen, selten auch zu Erkrankungen erst im Erwachsenenalter kommen.

Mögliche Symptome sind: Fehlgeburt, Chorioretinitis, Hydrozephalus, Intrakranielle Verkalkungen, Epilepsie, Großhirnatrophie, Mikrozephalie, Strabismus, geistige Retardierung, OptikusatrophieIritis, Katarakt, Frühgeburt, Pneumonie, Myokarditis, Nephritis, Hepatitis, Gastroenteritis

Ihr Nutzen

Bei einem Toxoplasmose-Test wird zu Beginn der Schwangerschaft Blut entnommen, um frühzeitig feststellen zu können, ob Antikörper (Abwehrstoffe) gegen Toxoplasmose gebildet wurden.

Bei fehlender Immunabwehr sollten weitere Kontrolluntersuchungen folgen.

Eine Therapie bei akuter Infektion ist sinnvoll, notwendig und relativ einfach (Antibiotika).